Das exklusive Gauland-Interview

Gauland

Vorsicht, dieses Interview kann Spuren von rabenschwarzer Satire enthalten! Nicht für Allergiker geeignet! Dies ist ein Pflichthinweis der Allergiker für Deutschland (AfD).

Nachdem rabotnik.de eine Audienz beim höchsten Gottkaiser Markus Söder aufgrund von Blasphemie und Unbedeutsamkeit verwehrt wurde, habe ich mal bei der AfD angeklopft. Als ich nachweisen konnte, dass mein Stammbaum gerade so deutsch genug ist, wurde ich tatsächlich zum Interview eingeladen. Von niemand geringerem als Herrn Dr. Gauland persönlich. So traf man sich zum Gespräch in einem Potsdamer Café.

Herr Dr. Gauland, erst einmal möchte ich mich für die Einladung bedanken.

Nichts zu danken. Schließlich sind Sie ein Teil des Volkes und mein Volk liegt mir am Herzen. Aber moment mal … Rabotnik, das klingt doch irgendwie gar nicht deutsch! Das sollten Sie unbedingt ändern. Ich finde das äußerst pietätlos, ein Pseudonym aus dem russischen Sprachraum zu verwenden. Immerhin sind wir damals an den Russen gescheitert!

Danke für den Hinweis. Ich werde darüber nachdenken. Herr Dr. Gauland, Sie sind ja momentan in aller Munde. Warum?

Ja, das bin ich. Zum einen wirft man mir unberechtigterweise vor, ich hätte versucht, den Holocaust zu relativieren. Was für ein Blödsinn! (Gauland läuft rot an) Zum Anderen hat man mich dreist bestohlen, während ich meinem arischen Adonis-Körper eine Abkühlung gegönnt habe! Das ist doch nicht zu fassen!

Ähm ja, Herr Dr. Gauland. Aber der Reihe nach. Wie kamen Sie eigentlich darauf, die zwölfjährige Ära des nationalsozialistischen Regimes unter Adolf Hitler ausgerechnet als Vogelschiss zu bezeichnen? Fiel Ihnen nichts Passenderes ein?

In meiner Freizeit züchte ich gerne Tauben. Ehrlich gesagt, haben mich die Exkremente von Vögeln schon immer fasziniert. Schon als Kind konnte ich mich stundenlang damit beschäftigen.

Wie kommt das?

Unter anderem werden Tauben als die Ratten der Lüfte bezeichnet. Da ich ein heimlicher Fan von Ungeziefermetaphern bin, hat mich das Thema sofort in seinen Bann gezogen. Und wenn ich dann die Exkremente betrachte und damit spiele, dann muss ich immer automatisch an Juden denken.

Ist Ihnen eigentlich klar, wie das klingt?

Es ist nicht so, wie Sie das jetzt wieder reflexartig auffassen! Ich meine das eigentlich ganz anders!

Wie denn?

Jetzt stellen Sie doch gefälligst nicht solche aufdringlichen Fragen. (Gauland läuft wieder rot an) Wenn Sie wissen wollen, wie ich was meine, dann fragen Sie am besten meinen Parteikollegen Meuthen! Der ist für die Erklärungen zuständig!

Nun gut, belassen wir es dabei. Wie kam es zum Diebstahl Ihrer Kleidung?

Ich war eine Runde schwimmen und als ich wieder ans Ufer kam, war die Polizei schon da und meine Klamotten waren verschwunden. (Gauland läuft dunkelrot an) Das ist eine Bodenlosigkeit! Ich meine, es kann doch nicht die Endlösung sein, einen alten Mann nackt nach Hause laufen zu lassen!

Haben Sie gerade Endlösung gesagt?

Nein, das haben Sie nur falsch verstanden.

Achso ok. Was hat denn die Polizei gesagt?

Die haben nicht viel gesagt, ein paar Zeugen vernommen, das war alles. Ich meine, hätten die wenigstens Handgranaten gehabt, dann hätten sie die Täter sicher stoppen können. Am besten Senfgas-Granaten. Aber nein, das ist ja wieder unmenschlich. Man darf sich nicht mal richtig schützen in diesem Land!

Haben Sie einen Verdacht, wer das gewesen sein könnte?

Ja, allerdings. Bevor ich ins Wasser gegangen bin, glaubte ich für einen kurzen Moment, Campino gesehen zu haben. Er hat sich am Ufer herumgetrieben und hatte eine Kippa auf dem Kopf. Ich glaube, er ist sogar extra nachts in ein Schwimmbad eingebrochen, um die Situation zu trainieren!

Campino von den Toten Hosen?

Genau der! Der hat mich bei der Echo-Verleihung schon so wütend gemacht, als er über diese talentierten Nachwuchskünstler so hergezogen hat! Als wäre das kranke und entartete Kunst gewesen! Wo kommen wir denn da hin? Ich meine, diesen Farid Bang möchte ich jetzt nicht gerade als Nachbarn haben, aber diesen Kollegah finde ich echt cool. Das ist mal ein richtiger Deutscher!

Ähm ja. Was verstehen Sie denn unter einem richtigen Deutschen?

Na eben einen, der so richtig deutsch ist. Also nicht so, wie Boateng.

Sie meinen eher so, wie Campino?

Was? Der ist Deutscher? Verdammt, das wusste ich gar nicht. Dann kann er es wohl doch nicht gewesen sein.

Aber Sie sagten doch gerade, Sie hätten Campino am Ufer herumlungern sehen?

Ja, ich bin mir nicht sicher, ob ich das so gemeint habe. Sie haben mich bestimmt nur wieder falsch verstanden. Es könnte auch ein Afrikaner mit Campino-Maske gewesen sein. Die schrecken wirklich vor nichts zurück. Das war meine Lieblings-Dackelkrawatte verdammt! (Gauland wischt sich eine Träne weg) Sie wissen doch, wie diese Neger sind!

Wie sind die denn?

(Gaulands Halsschlagader tritt hervor) Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass Sie mich hier in die Enge treiben wollen mit Ihren Fragen! (Gauland fängt an, herumzuschreien) Sie sind doch bestimmt ein Linker! Sie elender Vaterlandsverräter! Sie Merkel-Freund!

War das jetzt eine Beleidigung?

Nein. Das haben Sie nur aus dem Kontext gerissen und völlig falsch interpretiert. Aber langsam geht unsere Zeit zu Ende, ich habe im Anschluss noch wichtige Termine und muss noch ein paar Reden halten. Ich will einfach nur sagen, dass ich nicht tausend Jahre Zeit habe, mit Ihnen zu quatschen.

Apropos tausend Jahre. Wie stehen Sie denn zu den Aussagen Ihres Parteikollegen Höcke?

(Gaulands Augen beginnen zu leuchten) Der Björn ist ein ganz Großer und genau wie ich will er nur das Werk unseres Führers … äh … ich meinte, er will nur seinen Führerschein machen.

Höcke hat keinen Führerschein?

Ja, das ist in der Tat so. Er fiel immer durch die Prüfung, weil er nicht schalten konnte.

Warum denken Sie, konnte er das nicht?

In der Aufregung hat er wohl immer einen Schulterkrampf bekommen und dadurch seinen rechten Arm reflexartig hochgerissen. Er will es demnächst in einem Rechtslenker-Fahrzeug versuchen. Das passt viel besser zu ihm, denn er sitzt ohnehin viel lieber rechts.

Ja, das glaube ich aufs Wort.

So, nun ist die Zeit aber wirklich um. Auch Sie bekommen keine Sonderbehandlung.

Ähm, das habe ich auch nicht erwartet. Nur noch eine letzte Frage.

Ja ok, fragen Sie! Aber schnell, sonst verpasse ich noch den Anschluss!

Wie stehen Sie zu Markus Söders Kreuzerlass aufgrund der geschichtlichen und kulturellen Prägung Bayerns?

Ach kommen Sie, das ist doch nun wirklich lächerlich. Ein Jesus-Kreuz an der Wand, ich meine, da würden mir bessere Sachen einfallen, die man sich zur nationalen Identifikation an die Wand hängt (Gauland lacht dreckig). Aber im Ernst, Jesus war doch nur ein Fliegenschiss, wenn man die mehr als tausendjährige Erfolgsgeschichte der Deutschen betrachtet!

Jesus war Deutscher?

Ja, ich glaube schon. Er wird doch immer Jesus von Nazi-red genannt. Außerdem klingt Heiland ja so ähnlich wie Gauland (Gaulands Augen beginnen wieder zu leuchten).

Nein, sein Name war Jesus von Nazareth und er war Jude. Das weiß sogar ich, als überzeugter Atheist.

(Gauland atmet schwer) Das ist doch wohl unerhört! Sie gleichgeschalteter Medienfuzzi! Sie Vogelschiss! Verschwinden Sie bloß, bevor ich Sie ins Konzentrations… äh… Ich meine, in Ihrer Anwesenheit habe ich echte Konzentrationsschwierigkeiten! Sie linksversiffter Lügenbaron! Warmduscher! Merkelwähler! Ich lasse mich hier doch nicht verbal auswuchern, Sie Volksschädling! Sie …

Aus Sicherheitsgründen und um den Gesundheitszustand von Herrn Dr. Gauland zu schonen, beendete rabotnik.de das Interview an dieser Stelle. Kurz darauf beschloss die Inhaberin des Cafés, ein generelles Hausverbot für AfD-Mitglieder auszusprechen.

Gauland hautnah ...

View Results

Loading ... Loading ...